fbpx

Integrative Arbeitgeber: Sarah Ickert über Diversität, Leitlinien und Teamszusammenhalt bei GPI Consulting

Integrative Arbeitgeber GPI Consulting

Integrative Arbeitgeber: Sarah Ickert über Diversität, Leitlinien und Teamszusammenhalt bei GPI Consulting

In den kommenden Wochen und Monaten stellen wir hier auf unserem Blog Unternehmen vor, die sich das Thema “Inklusives, diverses Arbeitsumfeld” auf die Agenda gesetzt haben und leben.

Den Anfang macht GPI Consulting mit Sarah Ickert – Member of the Management Board. Unsere Geschäftsführerin Andrea hat Sarah beim Social Sundowner “Digitalisierung, Menschlichkeit, Erfolg”  in München kennenlernen dürfen, als Andrea über das Thema “HR & Digital – passt das überhaupt zusammen?” sprach.

In unserem Interview erzählt Sarah, wie Diversität bei dem Beratungshaus GPI Consulting gelebt wird und welche Herausforderungen dies mit sich bringt. Zudem gibt sie Einblicke in die Herangehensweisen und Lösungen die GPI Consulting im Täglichen einsetzt und lebt.

 

Diversität, Leitlinien und Teamszusammenhalt bei GPI Consulting

 

 

Wie divers ist eure Belegschaft?

Sehr divers! Wir haben innerhalb der Belegschaft einen Frauenanteil von 43% und kein Gender Pay Gap – darauf achten wir sehr genau und das ist mir persönlich sehr wichtig! In der Geschäftsleitung ist der Frauenanteil 33,3% und im Strategiekreis 50%! Weiterhin haben wir über zehn verschiedene Nationen und damit auch sehr verschiedene Weltanschauungen. Für uns ist diese Diversität bereichernd, inspirierend und toll.

 

Welche Herausforderungen habt ihr überwunden?

Bedingt durch drei Standorte (Hamburg, Stuttgart, München) und den Einsätzen direkt vor Ort beim Kunden haben wir immer die Herausforderung über all diese räumliche Distanz hinweg eine gute und enge Kommunikation zu pflegen und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken. Als Herausforderung würde ich es jetzt nicht unbedingt bezeichnen, aber all die verschiedenen Charaktere bei uns zu vereinen und zwar so, dass sich jeder gegenseitig respektiert und annimmt, ist eine Sache des persönlichen Mindsets und diese Offenheit ist bei uns eine Einstellungsvoraussetzung. Wir haben bereits 2012/2013 einen Prozess der Leitlinienentwicklung gestartet. Das Besondere hierbei war, dass die Mitarbeiter selbst die Leitlinien entwickelt haben ohne die Anwesenheit von Führungskräften. Diese Leitlinien sind für uns auch heute sehr wichtig und stellen die Basis für unsere Zusammenarbeit dar. In Bezug auf die große räumliche Distanz haben wir einmal pro Monat ein Präsenztreffen am jeweiligen Standort, wo wir uns dann per Skype alle zusammenschalten und die aktuellen Themen besprechen. Weiterhin nutzen wir Mattermost als schnelles Kommunikationsmittel wo von gemeinsamem Mittagessen über „weißt irgendjemand, wer…“ bis hin zu Geburtstagen und Hochzeiten alles Mögliche geteilt und besprochen wird. Das schöne daran ist, jeder kann, keiner muss und das wird auch von allen akzeptiert!

 

Welche Herausforderungen stehen aktuell vor euch?

Aktuell und in den kommenden Jahren wird es für uns darum gehen in dem War of Talents zu bestehen. Trotz aller Flexibilität bei uns in der Firma stehen wir in Konkurrenz zu großen Beratungshäusern aber auch zu Kunden in Bezug auf das Recruiting. Hier ist es für uns wichtig gute und nachhaltige Perspektiven für unsere bestehenden Mitarbeiter und für potentielle Mitarbeiter aufzuzeigen. Weiterhin befinden wir uns seit Ende 2017 in einer Neuausrichtung der Firma und haben noch einiges vor uns!

 

Was kann jeder Einzelne tun, um mehr Diversität und Flexibilität in die Arbeitsumgebung zu bringen?

Der erste Schritt ist für mich über das, was ich beobachte, zu sprechen und Fragen zu stellen. So oft erlebe ich es in meinem Umfeld, dass nicht gesprochen wird – also nicht miteinander, lieber übereinander – und das ist falsch! Wie soll ich denn mehr Diversität und mehr Flexibilität erreichen, wenn ich nicht über all die verschiedenen Bedürfnisse, Ängste und Erwartungen spreche?

Miteinander kommunizieren, im Gespräch bleiben und die Welt des Anderen kennenlernen, um dadurch ein Verständnis zu bekommen, das ist so viel wert!

 

 

Wer GPI Consulting und Sarah Ickert live erleben möchte, dem legen wir die neue GPI Event Serie “New Work” ans Herz mit  aktuell zwei Terminen in Hamburg und Stuttgart in 2020. Mehr Informationen dazu finden Sie hier: Exkursion New Work